November 1947: Rivale Werder Bremen

 

Sie ist nicht so alt, wie vielfach angenommen – die Geschichte der großen Kämpfe im norddeutschen Fußball zwischen dem HSV und Werder Bremen. In den Jahren nach dem 1.Weltkrieg spielte in Bremen keineswegs Werder die Hauptrolle, sondern der ABTS Bremen, Komet und der Bremer SV standen zunächst jahrelang im Vordergrund.

 

In der norddeutschen Endrunde 1927, in der die vielen Bezirksmeister den Meister des Norden ermittelten, ist erstmal ein nennenswertes Spiel zwischen dem HSV und Werder verzeichnet. Der HSV gewann dieses erste Aufeinandertreffen mit 4 : 1.

 

Auch in den späteren Jahren, bei den Gruppenspielen um die Deutsche Fußball-meisterschaft die 1934 eingeführt wurden, war niemals der HSV, sondern viermal Eimsbüttel der Gegner der Bremer.

 

Die norddeutsche Oberliga, 1947 ins Leben gerufen, begründet die Rivalität zwischen dem HSV und Werder. An jenem grauverhangenen 9.November des Jahres 1947 trafen die Mannschaften erstmals im Weser-Stadion aufeinander. Diese erste Begegnung endete mit einem 6 : 0 für den HSV.

 

 

Quelle: HSV-Archiv
Zusammenstellung: HSV-Seniorenrat

HSV-
Archiv
 ===========