November 1960: Fußball

 

Nachdem der HSV in der ersten Runde ein Freilos hatte, greift er am 2.November in die Spiele um den Europapokal der Landesmeister ein. In Bern schlägt der HSV vor einer Kulisse von 45.000 Zuschauern, nach glänzendem Spiel, die Young Boys Bern mit 5 : 0. Die Tore schossen Seeler (2); Stürmer (2) und Neissner (1).

 

Die von der Schweizer Presse mit Lob bedachte Mannschaft spielte in der Aufstellung: Schnoor, Piechowiak, Krug, Werner, Meinke, Dieter Seeler, Neissner, Dehn, Uwe Seeler, Stürmer, Dörfel. Verständlich, dass die „Rothosen“ im Rückspiel am 27.November nicht voll aufspielten. In Hamburg gab es dann auch nur nüchternes 3 : 3, nachdem die Young Boys schon mit 3 : 0 geführt hatten.

 

Die Punktspiele des Monats:
6.11. beim VfL Osnabrück 2:0 (das 100. Punktspiel in der Oberliga Nord ohne Gegentor); 13.11. 6:1 gegen FC St. Pauli. Am gleichen Tage stellt der HSV für das Amateurländerpokalspiel gegen den Südwesten (1:0) Heitland, Muuß und Bähre ab. Im WM-Qualifikationsspiel gegen Griechenland, in Athen, siegt Deutschland mit Seeler und Dörfel (1 Tor) 3:0. Am selben Tag gewinnt Hamburg das Städte-Spiel gegen Berlin mit 4:2. Im Hamburger Aufgebot der „gesamte Rest“ des HSV mit: Schnoor, Piechowiak, Krug, Kurbjuhn, Wulf, Kröpelin, Dieter Seeler, Dehn und Stürmer. Am 23.11. verliert Deutschland das Freundschaftsspiel gegen Bulgarien in Sofia mit 1:2. Seeler und Dörfel kommen nicht zum Einsatz

 

Flüchtlingsheim:
Die Diskussion um die Erstellung einer Flüchtlingsanlage (Stadion oder Millerntor) erreicht in der Öffentlichkeit ihren Höhepunkt. Aus allen Bevölkerungsschichten gibt es eine breite Unterstützung für den Standort des HSV (Stadion).

 

 

Quelle: HSV-Archiv
Zusammenstellung: HSV-Seniorenrat

HSV-
Archiv
 ===========