Fußball 1910 - 1914

September 1911: Rückblick

Am 10. September wurde der Sportplatz Rothenbaum eingeweiht. Das Spiel gegen Holsten Kiel wurde mit 0:2 verloren. Aus Anlass der Einweihung hat der Verwaltungsausschuss beschlossen, von allen Nichtmitgliedern zukünftig ein Eintrittsgeld für die Spieler unserer Mannschaften zu verlangen. Für Mitglieder, die den Mitgliedbeitrag vollständig entrichtet haben, gewähren wir für die Spiele unserer Mannschaft auch weiterhin freien Eintritt.

 

<<< zum Seitenanfang >>>

Dezember 1911: Rückblick

Am 12.Nov. 1911 unterliegt die Mannschaft des Norddeutschen Fußballverbandes, in der Zwischenrunde um den Kronprinzenpokal, der Mannschaft von Berlin mit 1:2.  Der Hamburger Fußball Club v. 1888 gewinnt gegen St. Georg mit 3:1. Gegen Holstein Kiel gibt es allerdings eine herbe Niederlage mit 1:10 Toren. Auch der SC Germania unterliegt gegen Altona mit 1:5.

 

<<< zum Seitenanfang >>>

März 1912: Rückblick

Am 10.März standen sich die Mannschaften unserer Gründungsvereine (Germania v.1887 und Hamburg v. 1888) im Punktspiel gegenüber.

 

Das Spiel endete 2:2. Am gleichen Tag fand in der Halle des Velodroms ein großes Hallensportfest statt, an dem die Mannschaft des SC Charlottenburg mit dem unvergessenen deutschen Sprintermeister Richard Rau teilnahm. Bei diesem Sportfest kamen erstmalig die Leichtathleten des HFC v.1888 groß heraus. Reinhardt wurde im 100m-Lauf nur knapp von Richard Rau geschlagen. In der Staffel (4x100 m und Olympische) wurde der HFC v. 1888 jeweils Zweiter, hinter dem SSC und damit bester Hamburger Verein.

 

<<< zum Seitenanfang >>>

August 1912: HFC von 1988

Hamburg FC 88 schlägt Lübecker Ballspielclub 2:0

m Kampf um den Ehrenpreis der Travemünder Kurverwaltung besiegte der Hamburger Fußball-Club v. 1888 den Lübecker Ballspiel-Club mit 2:0. Man hatte von vornherein mit einem knappen Sieg der Hamburger gerechnet. Diese Annahme verstärke sich, als das Spiel begonnen hatte, da der Hamburger Sturm ungleich besser gefiel als der Lübecker Sturm. Das Spiel war ziemlich ausgeglichen, wenn auch das Lübecker Tor überwiegend in Gefahr war.

 

Das erste Tor erzielt Harder, indem er eine Flanke von links abfängt und, obwohl von zwei Gegenspieler hart bedrängt, sicher und für Böttcher unhaltbar einsenden kann. Auch wenn der LBC im weiteren Verlauf durchaus Gelegenheiten zum Ausgleich hatte, so blieben sie doch ungenutzt. Der Sturm verstand sich nicht und war im Übrigen auch zu zaghaft. Nachdem dem HFC durch Schulz das 2:0 gelungen war, gab der LBC alle Hoffnungen auf, das Spiel verflachte und endete mit einem wohlverdienten Sieg des Hamburger Fußball-Club v. 1888.

 

Der H.F.C v. 1888 spielte in folgender Aufstellung:

 

    Borck    
  Franke   Müller  
Hansen   Zacher   Leifeld
Hille Schulze Harder Lässig Schumacher

 

 

<<< zum Seitenanfang >>>

August 1912: Städtespiel Hannover -  Hamburg

 

<<< zum Seitenanfang >>>

 

 

Quelle: HSV-Archiv
Zusammenstellung: HSV-Seniorenrat

HSV-
Archiv
 ===========