Tennis im HSV

Mai 1932: Welchen Schläger?

Mit dem Beginn der neuen Spielzeit wird die Frage der Tennisausrüstung wieder relevant. Eine eingehende Prüfung erfordert dabei häufig die Wahl des neuen Schlägers. Einige Richtlinien und Ratschläge von allgemeiner Gültigkeit die Ihnen die Entscheidung erleichtern könnte.

 

Der Anfänger wird mit der Wahl eines guten „Übungsschlägers“ immer die richtige Entscheidung treffen. Es empfiehlt sich für ihn, eine zu harte Bespannung zu vermeiden, weil dadurch eine bessere Ballkontrolle ermöglicht wird. Sehr scharf gespannte Saiten erfordern größere Schnelligkeit und eignen sich eher für Turnierspieler. Von entscheidender Bedeutung ist das richtige Gewicht des Schlägers. Herren von normalen Körperbau sollten Schläger nicht unter 13,5 Unzen, große, kräftige Herren, einem solchen vom mindestens 14 Unzen wählen.

 

Für Damen ist das beste Gewicht 13 bis 13,5 Unzen. Dabei bedenke man stets, dass zu leichte Schlägen den Stil verderben und dass ein leichterer Schläger einen umso größeren Kraftaufwand benötigt. Gleichzeitig achte man auf eine richtige Verteilung des Gewichtes. Im Allgemeinen bevorzugt man Schläger, die genau ausbalanciert sind. Im Ausland spielt man gerne mit etwas Kopfgewicht, da dann das Rahmenholz stärker ist und die Treibkraft erhöht wird. Wichtig ist vor allem, dass der Griff bequem in der Hand liegt und leicht von Fingern und Daumen umfasst werden kann. Man wähle den Schläger der, nachdem man Bespannung, Gewicht und Balance geprüft hat, den Schläger, der bequem in der Hand liegt und ihnen bei der Ausübung der Schlagbewegung zusagt.

 

Die vielen Punkte, die bei der Wahl eines Schlägers zu berücksichtigen sind, zeigen, welche Sorgfalt auf die Herstellung eines Schlägers verwendet werden muss. Man darf deshalb den Spielern den Rat geben, nur Markenschläger zu kaufen. Man sichert sich dabei noch obendrein die Garantien gegen Fehler im Rahmen und der Besaitung. Gerade hier ist das Gute auf die Dauer das Billigste!

 

Die deutsche Industrie bringt in Markenfabrikaten wie Becker, Hammer, Roithner, Staub usw. Schläger auf den Markt, die alle Ihre Wünsche, in Bezug auf Fabrikat, Preislage und Beschaffenheit zu erfüllen vermögen. Gönnen Sie sich bei der Wahl Ruhe und Zeit, dann werden Sie bestimmt einen deutschen Markenhersteller finden, der eigens für sie erschaffen scheint.

 

<<< zum Seitenanfang >>>

Junii 1971

tennis gruendung

 

<<< zum Seitenanfang >>>

 

 

Quelle: HSV-Archiv
Zusammenstellung: HSV-Seniorenrat

HSV-
Archiv
 ===========